Die 10 Regeln eines Vaters sie zu kennen bedeutet ├╝berleben ;-)

Regeln eines Vaters

Regeln eines Vaters,  sind keine Sprüche zum Nachdenken, sondern Fakten!
Wenn meine Tochter alt genug ist zum ausgehen und das dauert mindestens noch 30 Jahre bis sie mit 40 Jahren vollj├Ąhrig ist,
gibt es nat├╝rlich ein paar Regeln …

10 Regeln f├╝r die Verabredungen mit meiner Tochter:

Regel Eins

Wenn Du in meiner Einfahrt hupen solltest,
hast Du besser ein P├Ąckchen abzugeben,
denn Du wirst hier wohl sicherlich nichts und niemanden abholen.

Regel Zwei

Du fasst meine Tochter nicht an, wenn ich in der N├Ąhe bin.
Du kannst sie ansehen, solange du auf nichts unterhalb ihres Halses schielst.
Solltest Du Deine H├Ąnde oder Augen nicht vom K├Ârper meiner Tochter lassen k├Ânnen, werde ich sie entfernen.

Regel Drei

Es ist mir schon klar, dass es f├╝r Jungs in Deinem Alter modern ist die Hosen so locker zu tragen, dass sie von den H├╝ften zu fallen scheinen.
Bitte nimm das nicht als Beleidigung, aber Du und Deine Freunde sind komplette Idioten. Aber weil ich fair und offen f├╝r so etwas sein will, schlage ich folgenden Kompromiss vor:
Ich werde nichts sagen, wenn Du mit einer zehn Nummern zu gro├čer Hose – aus der die Unterhose herausschaut – vor meiner T├╝r stehst. Um jedoch sicherzustellen, dass Deine Hose nicht wirklich herunter rutscht w├Ąhrend Du mit meiner Tochter zusammen bist, werde ich sie mit meiner Elektro-Nagelpistole an Deiner Taille befestigen.

Regel Vier

Ich bin mir sicher, dass man Dir k├╝rzlich erkl├Ąrt hat, dass Sex ohne Verh├╝tung Dich t├Âten kann.
Machen wir’s kurz:
Kommt es zum Sex, bin ich die Verh├╝tung und werde Dich t├Âten.

Regel F├╝nf

Um uns kennenzulernen, sollten wir eigentlich ein wenig ├╝ber Sport, Politik oder das aktuelle Tagesgeschehen reden. Tue das nicht! Die einzige Information, die ich brauche ist die, wann ich meine Tochter sicher wieder zu Hause habe.
Die richtige und einzige Aussage zu diesem Thema ist „fr├╝h“.

Regel Sechs

Ich habe keine Zweifel, dass Du sehr beliebt bist und viele M├Âglichkeiten hast, mit anderen M├Ądchen auszugehen. Das ist mir egal, solange es meiner Tochter recht ist. Andererseits: F├Ąngst Du an , mit meinem kleinen M├Ądchen auszugehen, wirst Du Dich mit keiner Anderen treffen, bis sie mit Dir fertig ist. Bringst Du sie zum Weinen – bringe ich Dich zum Weinen!

Regel Sieben

W├Ąhrend Du in meinem Flur stehst und auf meine Tochter wartest und mehr als eine Stunde vergeht: Nicht zappeln, seufzen oder n├Âlen. Wenn Du p├╝nktlich ins Kino wolltest, solltest Du kein Date verabreden. Meine Tochter schminkt sich gerade und dieser Vorgang kann l├Ąnger dauern, als den Reichstag neu zu streichen. Aber anstatt hier sinnlos herumzustehen, kannst Du Dich auch n├╝tzlich machen – ├ľlwechsel an meinem Auto zum Beispiel.

Regel Acht

Die folgenden Orte sind nicht f├╝r Verabredungen mit meiner Tochter geeignet:
– Orte, an denen sich Sofas, Betten oder irgendetwas weicheres als Holzst├╝hle befinden.
– Orte, an denen keine Eltern, Polizisten oder Nonnen in Sichtweite sind.
– Orte, an denen es dunkel ist.
– Orte, an denen man tanzt, H├Ąndchen h├Ąlt oder gl├╝cklich ist.
– Orte an denen die Umgebungstemperatur warm genug ist, dass meine Tochter Shorts, Tank Tops, bauchfreie T-Shirts oder irgendetwas anderes als Overalls, Pullover und einen daunen gef├╝tterten Parka, dessen Rei├čverschluss bis zum Hals geschlossen ist, tragen will.
– Filme mit einem stark romantischen oder sexuellen Thema sind zu vermeiden. Filme, die Kettens├Ągen beinhalten, sind in Ordnung.
– Eishockey-Spiele sind in Ordnung.
– Altersheime sind besser.

Regel Neun

L├╝ge mich nie an. Ich bin zwar scheinbar ein dickb├Ąuchiger, glatzk├Âpfiger, mittelalter, dummer Gruftie. Aber bei allem, was meine Tochter betrifft, bin ich der allwissende, gnadenlose Gott Deines Universums! Wenn ich Dich frage, wo und mit wem Du gerade unterwegs bist, hast Du genau eine Chance mir die Wahrheit zu erz├Ąhlen. Die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit. So Wahr Dir Gott helfe! Ich habe eine Knarre, eine Schaufel und ein eigenes Grundst├╝ck. Untersch├Ątze mich nicht!

Regel Zehn

F├╝rchte Dich. Habe richtiggehend Angst vor mir! Ich verwechsle sehr leicht das Ger├Ąusch Deines Autos mit einem Kampfhubschrauber ├╝ber dem Kundus. Wegen der Nebenwirkungen in meinen Medikamenten h├Âre ich dann manchmal Stimmen, die mir befehlen, meine Waffe zu reinigen, w├Ąhrend ich auf Dich und meine Tochter warte.
Sobald Du in die Auffahrt eingebogen bist, steige die H├Ąnde sichtbar ├╝ber dem Kopf aus, rufe mit lauter und klarer Stimme die Parole und dass Du meine Tochter sicher und p├╝nktlich nach Hause gebracht hast. Dann steige wieder ein. Es gibt keinen Grund, noch hereinzukommen.
Das getarnte Gesicht am Fenster ist meines …

… und jetzt brauchst Du wahrscheinlich die Spr├╝che zum Mut machen f├╝r Dich selbst, nach den Regeln eines Vaters┬á ­čÖé