Seite wählen

Die 11 (Lebens)regeln von Bill Gates frei ins deutsche übersetzt …

  1. Das Leben ist nicht fair. Gewöhne Dich dran.
  2. Die Welt schert sich nicht um dein Selbstbewusstsein.
    Die Welt erwartet von Dir dass Du Taten vollbringst und nicht dass Du dich gut fühlst.
  3. Als Schulabgänger verdient man KEINE $60.000 im Jahr.
    Man wird kein Vizepräsident mit Autotelefon bevor man sich nicht beides verdient hat.
  4. Wenn Du denkst dein Lehrer ist hart, warte bis Du einen Chef hast.
  5. Burger wenden ist nicht unter Deiner Würde.
    Deine Großeltern hatten ein anderes Wort für „Burger wenden“ – sie nannten es „Aufstiegschance“.
  6. Wenn du Mist baust, ist das nicht die Schuld deiner Eltern,
    also heul nicht über deine Fehler, sondern lerne aus ihnen.
  7. Bevor du geboren warst waren deine Eltern nicht so langweilig wie heute.
    Sie wurden erst so, weil sie Deine Rechnungen zahlen,
    Deine Klamotten waschen und sich von Dir anhören mussten, wie cool du bist.
    Bevor du also den Regenwald von den Parasiten Deiner Elterngeneration befreist,
    versuch erst mal vor deiner eigenen Tür zu kehren.
  8. Die Schule mag nicht zwischen Gewinner und Verlierer unterscheiden,
    das Leben jedoch schon.
    In manchen Schulen wurde das Durchfallen durch Prüfungen abgeschafft
    und du hast beliebig viele Versuche für die richtige Antwort.
    Dies spiegelt in keinster Weise das echte Leben wieder.
  9. Das Leben wird nicht in Semester unterteilt.
    Du hast keine Sommerferien und kaum ein Arbeitgeber hat ein Interesse daran,
    dass du dich selbst findest.
    Mach das in Deiner Freizeit.
  10. Fernsehen ist nicht das echte Leben.
    Im echten Leben müssen die Leute das Café verlassen und zur Arbeit gehen.
  11. Sei nett zu Nerds.
    Es könnte sein dass du mal für einen arbeiten musst.

… und der englische original Text der Regeln des Lebens von Bill Gates…

  1. Life is not fair — get used to it!
  2. The world won’t care about your self-esteem. The world will expect you to accomplish something BEFORE you feel good about yourself.
  3. You will NOT make $60,000 a year right out of high school.
    You won’t be a vice-president with a car phone until you earn both.
  4. If you think your teacher is tough, wait till you get a boss.
  5. Flipping burgers is not beneath your dignity.
    Your Grandparents had a different word for burger flipping — they called it opportunity.
  6. If you mess up, it’s not your parents‘ fault,
    so don’t whine about your mistakes, learn from them.
  7. Before you were born, your parents weren’t as boring as they are now.
    hey got that way from paying your bills, cleaning your clothes and listening to you talk about how cool you thought you are.
    So before you save the rain forest from the parasites of your parent’s generation, try delousing the closet in your own room.
  8. Your school may have done away with winners and losers, but life HAS NOT.
    In some schools they have abolished failing grades and they’ll give you as MANY TIMES as you want to get the right answer.
    This doesn’t bear the slightest resemblance to ANYTHING in real life.
  9. Life is not divided into semesters.
    You don’t get summers off and very few employers are interested in helping you FIND YOURSELF.
    Do that on your own time.
  10. Television is NOT real life.
    In real life people actually have to leave the coffee shop and go to jobs.
  11. Be nice to nerds. Chances are you’ll end up working for one.

Diese Regeln des Lebens von Bill Gates,
lerne aus ihnen auch wenn sie aus der Windowswelt kommen, sie gelten überall.